Abschied von Matthias Bertelshofer, Posaunenchor-Leiter

Matthias Bertelshofer

Abschied von Matthias Bertelshofer, Posaunenchor-Leiter

Mehr Informationen finden Sie hier.

Abschied von Matthias Bertelshofer

Vor gut einem Jahr wurde Matthias Bertelshofer schon einmal verabschiedet: als Kirchenmusiker im Praxisjahr. Er zog nach Traunstein und ist seit August letzten Jahres dort als hauptberuflicher Kirchenmusiker tätig. Den Posaunenchor St. Markus, den er seit 2013 leitet, begleitete er anschließend weiter, was gerade in der schwierigen Corona-Zeit äußerst wertvoll war. So war er nicht nur an vielen Donnerstagen und einigen Samstagen zu den Proben in München, sondern auch an einigen Sonntagen in St. Markus zu erleben, etwa zu unseren musikalischen Adventsandachten im letzten Dezember. Nun müssen wir uns wirklich von ihm verabschieden – und der Posaunenchor eine Leitung suchen.

Typisch Blech - Abschiedskonzert von Matthias Bertelshofer

 

Obmann an Dirigent: Dank an Matthias Bertelshofer

Lieber Matthias,

über acht Jahre ist es inzwischen her, dass wir uns kennenlernen durften und Du Deine erste Probe bei uns im Posaunenchor gehalten hast. Ich kann mich noch gut an die Begeisterung des Chores nach der ersten Begegnung erinnern und daran, dass sofort einstimmig klar war: das wird unser neuer Chorleiter. Die Freude war groß, dass Deine Tätigkeit bei uns nahtlos an Martin Gerhard, Deinen Vorgänger als Chorleiter, anschließen konnte und wir diesen Übergang in einem festlichen Gottesdienst im März 2013 gefeiert haben. Gemeinsam sind wir in der folgenden Zeit aneinander gewachsen. Einer Zeit, in der Du uns gefordert und gefördert hast und mit viel Geduld, musikalischem Wissen und Deiner Begeisterung für die Blechbläsermusik unseren Klang in einer Art und Weise geformt hast, dass wir über die Jahre ein besonderer Posaunenchor mit einem unverwechselbarem Klangspektrum geworden sind. Deine aufgeschlossene, sympathische und liebenswerte  Persönlichkeit war uns beim gemeinsamen Musizieren Freude und Ansporn zugleich. In vielen Gottesdiensten und Konzerten, in denen wir auch Deine Arrangements spielen durften, haben wir vielen Menschen mit unserer Musik eine große Freude bereitet. Neben tollen Ausflügen mit wundervollen Konzerten und längeren Konzertreisen nach Kopenhagen und Norderney war der Höhepunkt unserer gemeinsamen Arbeit die Teilnahme und der Sieg beim Deutschen Orchesterwettbewerb in der Kategorie Posaunenchöre im Mai 2016. Über diese Auszeichnung haben wir uns ganz besonders gefreut und sind heute noch sehr beseelt davon. Im Namen aller Bläserinnen und Bläser sage ich Dir als Obmann vom Posaunenchor St. Markus ganz herzlichen Dank für die gemeinsame Zeit und Deine geleistete Arbeit. Du wirst uns fehlen, aber unsere Wege werden sich bestimmt wieder kreuzen, um gemeinsam zu musizieren.

Wir wünschen Dir alles Gute für Deinen beruflichen Weg als Kirchenmusiker. Möge Dir die Begeisterung und Freude an der Bläserarbeit weiterhin erhalten bleiben.

Thomas Bock

 

Gruß von Kirchenmusikdirektor Michael Roth

Lieber Matthias,

Du hast als Posaunenchorleiter in St. Markus neue Maßstäbe gesetzt. Nicht nur wegen des Gewinns des deutschen Orchesterwettbewerbs, sondern vor allem durch Deine kontinuierliche und unbeirrte Aufbauarbeit, die den Chor von Jahr zu Jahr besser werden ließ und zu einem der besten seines Genres machte. Die gemeinsame Gestaltung der Gottesdienste mit Dir und dem Posaunenchor waren mir immer eine große Freude, genauso wie die vielen originellen Konzerte von Alter Musik und Barockmusik bis hin zu Jazz und Filmmusik. Jedes Konzert war ein Hörgenuss besonderer Klasse, jede Zusammenarbeit von Deiner Präsenz und angenehm bescheidenen Art geprägt.

Ich wünsche Dir beruflich den Erfolg, den Du verdient hast, und privat alles Gute!

Michael Roth