Lange Nacht der Musik: 30. April 2016

Lange Nacht der Musik am 30. April 2016

Chormusik & Jazz in der Markuskirche von 20-24 Uhr

Lange Nacht der Musik am 30. April 2016

Allgemeine Informationen zur Langen Nacht der Musik finden Sie hier: www.muenchner.de/musiknacht

20.00 Uhr: Robins Choruso

Rock-Pop-Chor "Robins Choruso"

Der Rock-Pop-Chor "Robins Choruso" auf der Suche nach dem Glück. Begleiten Sie uns auf einen Abend voller Träume, der Suche nach Liebe, Glück und Erfüllung. Aber erleben Sie auch die Schattenseiten des Lebens: Scheitern, Enttäuschung und der Verzweiflung. Erleben Sie mit uns die Höhen und Tiefen des Lebens! Es erwartet Sie ein Programm voller Emotionen, mit allem, was das Leben für uns bereithält.

Von Evergreens wie "Money money" (ABBA) und "L.O.V.E." (Nat King Cole) über Hits der 80er ("Sweet dreams" und "In the Air tonight") bis zu Aktuellen Hits ("die perfekte Welle" und "I see fire").

Robin's Choruso hat am Abend noch einen weiteren Auftritt um 22 Uhr in der Lukaskirche am Mariannenplatz (nähe Isartor). 

Mehr Informationen über den Chor: www.robins-choruso.de

20.45 Uhr: Markus-Chor München

Markus-Chor München

Der hauseigene Markus-Chor München pflegt ein anspruchsvolles musikalisches Niveau. Neben den großen Oratorien von Bach, Händel und Mendelssohn usw. gehören selten aufgeführte (Schumanns "Paradies und Peri" / Bernstein "Mass"), noch weitgehende unbekannte Werke (Gjeilo "Sunrise Mass") sowie innovative Programme ("Licht und Finsternis") zum Profil des Chores. Jährlich werden etwa vier Konzerte erarbeitet. Der Chor gestaltet zudem regelmäßig Gottesdienste in St. Markus und begibt sich alle zwei Jahre auf Konzertreise.

Das abwechslungsreiche Programm, das der Chor präsentiert, spannt einen Bogen von alter Musik bis zu zeitgenössischen Chorwerken: Carlo Gesualdo, Johann Sebastian Bach, Edward Elgar, Sergej Rachmaninov, Knut Nystedt, John Rutter und Eric Whitacre. Anna Sutyagina begleitet den Chor am Klavier. 

Mehr Informationen über den Chor: http://www.markus-chor-muenchen.de

21.30 Uhr: orpheus Chor münchen

orpheus Chor münchen

Der orpheus Chor münchen (Leitung: Gerd Guglhör) ist seit seiner Gründung ein gern gesehener Gast in der Markuskirche. Das Spektrum der etwa 60 Sängerinnen und Sänger reicht von der stilgerechten Interpretation anspruchsvoller A-cappella- Werke aus verschiedenen Epochen bis hin zu zeitgenössischer Musik und Uraufführungen.
Das Programm "HYMNS OF LIGHT AND JOY" bewirkt durch lichte changierende Klangfelder und kraftvolle Rhythmen eine zuversichtliche und frohe Grundstimmung. Weit gespannte Stimmenkombinationen schließen helle Räume auf, die durch rhetorisch geprägte Pulsierung in soghaftes Schwingen geraten. Raum und Licht, Bewegung und Text werden zur Einheit und vermitteln so die religiöse Botschaft. Zeitgenössischen Werken (Javier Busto, Sven David Sandström, Trond Kverno u.a.) stehen zwei große Kompositionen von Heinrich Schütz gegenüber, der die Übersetzung einer Textvorlage mit ihrer Semantik und Symbolhaftigkeit in musikalische Sprache in vollendeter Weise für alle Zeiten vorgegeben hat. 

Mehr Informationen über den Chor: www.orpheus-chor.de

22.15 Uhr: Die Scarlets

Die Scarlets

Die Scarlets, der Frauen A Cappella-Chor aus dem Münchner Norden, präsentieren an der langen Nacht der Musik erstmals ihr neues Programm: "Simply Scarlet" bietet einen bunten Strauß von Songs und Melodien der letzten 100 Jahre aus Jazz, Swing und Pop, rund um zentrale Themen des Lebens, die uns ganz besonders am Herzen liegen – Lieben, Lachen, Träumen, Telefonieren - und immer Stimmen pur. Ein musikalischer Blick durch die pinkfarbene Brille lädt ein zum Schmunzeln und Mitsummen. 

Mehr Informationen über den Chor: das-chorprojekt.de/the-scarlets

23.00 Uhr: "Contemplations & Jazz" mit dem PRISMA Jazztrio

Rafael Alcántara: Sopransaxophon, Querflöte, Gitarre
Olivier Hein: Bass
Harald Rüschenbaum: Schlagzeug, Percussion

Die bekannten Münchner Jazzmusiker schaffen in ihren Improvisationen musikalische Stimmungsbilder, die das Spannungsfeld "Klang-Bewegung-Stille" räumlich ausloten. Der architektonische Raum wird als Ort der Kontemplation für den inneren Raum der Seele verstanden und musikalisch stilübergreifend umgesetzt. 

Ende ca. 24.00 Uhr