Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016

Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016

Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016

Koffer der Erinnerung
Kunstinstallation von Wolfram P. Kastner und Ingrid Reuther
Institut für Kunst und Forschung

27.6.21016 – 20.11.2016

Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016Zur Erinnerung an Frauen, Männer und Kinder, die als Nachbarn in der Maxvorstadt lebten – bis sie ab 1933 wegen ihrer jüdischen Abstammung von den Nazis und ihren Helfern ausgeschlossen, verfolgt, beraubt, vertrieben oder ermordet wurden. 

Vor 75 Jahren, am 20. November 1941 wurden 996 Münchner Jüdinnen und Juden nach Kaunas/Litauen deportiert und 5 Tage später ermordet. Vor der Deportation wurde ihr Leben auf den Inhalt eines Koffers begrenzt.

Von vielen blieb nicht einmal ein Passfoto, sondern nur ein Eintrag im Melderegister und der zynische behördliche Vermerk „nach unbekannt abgewandert".

 


 

Ausstellung „hier wohnte ..."

mit Porträts, Biografien und Dokumenten

27.6.21016 – 30.09.2016
täglich 10-19 Uhr
(kurzfristige Ausnahmen sind möglich)

in der St. Markuskirche München, Gabelsbergerstraße 6
in der Anita-Augspurg-Berufsoberschule, Briennerstraße 37

Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016 Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016 Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016  

 

Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" - Sonntagsblatt 27-2016
Für eine größere Version das Bild bitte anklicken.
  


  

Koffer der Erinnerung an Wohnorten jüdischer Nachbarn:

Karlstraße 49

Adele Gutmann, Bernhard Hamburger, Katharina Hamburger, Ludwig Hummel, Fritz Landauer, Jolan Littner, Hedda Littner, Werner Midas, Dr. med. Walter Perls, Hermann Pfeffer, Adele Strauß, Franziska Strauß, Helene Strauß, Rosa Strauß, Therese Strauß

Odeonsplatz 1

Dr. jur. Hans Bloch, Dr. med. Rudolf Hirsch, Lore Levi, Dr. med. Gustav Wiener
(nach Sicherheitsbedenken der Stadt stehen diese Koffer nun in der St. Markus Kirche)

Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016

Richard-Wagner-Straße 11

Jakob Abramowitz, Leopoldine Adler, Rosa Adler, Wilhelm Adler, Fanny Berliner, Jakob Berliner, Frieda Biermann, Lotte Ernst, Josephine Fleischmann, Marianne Fleischmann, Alice Frank, Maria Frank, Robert Fränkel, Fritz Gold, Julius Gold, Selma Gold, Elsa Groshut, Frieda Heß, Thekla Heß, Pauline Hesselberger, Franziska Heuberg, Charlotte Kellner, Bertha Kohn, Stephanie Krowarz, Albert Lemle, Bella Lemle, Sara Levy, Henriette Meyer, Herbert Meyer, Elisabeth Sommer, Emma Springer, Jakob Springer, Arthur Schönberg, Evelyne Schönberg, Klara Schwarz, Agathe van Wien, Friederike Vogel, Rudolf Vogel,Emma Vollweiler, Karoline Weil, Emma Weill, Berta Wolf, Emil Zeckendorf, Jenny Zeckendorf, Nelly Zeckendorf, Dr. Walter Zeckendorf

Schellingstraße 9

Hans Jeremias, Theodora von Mauch, Gretel Weiss

Steinheilstraße 20

Fanny Ehrmann, Leopold Ehrmann, Helene Herz, Josef Herz, Ludwig Herz, Max Herz, Siegfried Herzberg, Arthur Lindner, Julius Lindner, Minna Lindner, Anna Rosenhain, Grete Sulzbacher, Hans Sulzbacher, Julius Sulzbacher, Louise Sulzbacher

Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016

 


 

Eröffnungsveranstaltung

hier wohnte ...

Montag 27. Juni 2016 um 19.00 Uhr
St. Markuskirche, Gabelsbergerstraße 6

mit:
Wolfram P. Kastner
Helmut Westner, (Bezirksausschuss Maxvorstadt)
Pfarrer Björn Mensing, Dachau
Walter Joelsen (verfolgter „Zeitzeuge")
Nirit Sommerfeld und Andy Arnold (Musik)

Abschlussveranstaltung

„auf einmal waren sie weg ..."

Sonntag 20. November 2016 um 19.00 Uhr
NS-Dokumentationszentrum München, Briennerstraße 34

im Rahmen einer Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Jahrestages der ersten Deportation von fast 1.000 Kindern, Frauen und Männern aus München, die wegen ihrer jüdischen Herkunft verfolgt, beraubt, entwürdigt, verschleppt und ermordet wurden.

Projekt und Ausstellung "Hier wohnte" Juli bis November 2016

 


 

Veranstalter:
- Institut für Kunst und Forschung, München

Mitveranstalter und Förderer:
- Bezirksausschuss Maxvorstadt
- Historicum der LMU
- Kulturreferat der Landeshauptstadt München
- Evang.-Luth. Dekanat München
- Kirchengemeinde St. Markus
- Anita-Augspurg-Berufsoberschule
- NS-Dokumentationzentrum München
- Münchner Stadtarchiv