Grüß Gott!

Foto (c) R.Schulz

Grüß Gott und herzlich willkommen auf unserer Homepage!

St. Markus hat viele Gesichter und Menschen, die das Gemeindeleben mitgestalten. Diese Gemeinde mitten im Herzen von München bietet eine große Vielfalt an Begegnungen und Erfahrungen. Dabei gibt es vieles aus dem Leben unserer Kirche zu erzählen. Einmal im Monat stellt sich an dieser Stelle eine Person aus unserem großen Markus-Team mit ihren ganz persönlichen Eindrücken vor.

Link zu den gesammelten Texten.

  


 

Liebe Gemeinde,

seit November unterstütze ich  das Team von St Markus bei den Veranstaltungen innerhalb der Kirche. Ich hatte Gelegenheit viele große kulturelle Veranstaltungen in München zu begleiten.Ich bin gelernte Hotel und Veranstaltungskauffrau  und hoffe mit meinen vielen beruflichen Erfahrungen  und Wissen  das Team in der Kirche unterstützen zu können.

Während eines  Reha  Aufenthalts, wurde  eine katholische  Ordensschwester  zu meiner spirituellen Lehrerin, was  zu einer starken Rückbesinnung zu den  christlichen Werten innerhalb  meiner  Herkunftsfamilie  führte. Ab diesen Zeitpunkt  erforschte ich  bei  sonntäglichen Streifzügen mein Verhältnis zur Kirche. Praktischerweise liegt St. Markus ja direkt  vor meiner Haustüre.

Die neue Tätigkeit in St. Markus ist sehr vielseitig. In  dieser schönen  Kirche, sind viele Menschen mit sehr unterschiedlichen  Biografien und Interessen,  wie mir scheint,  versammelt.  Sie gestalten  mit Ihren persönlichen  Fähigkeiten und großem Engagement auch die vielen Veranstaltungen  in  der Kirche. Es ist eine schöne Aufgabe  dort mitwirken zu dürfen.

Weihnachten naht!

Ich bin durchlässiger als sonst. Ich erlebe das Schöne  im Alltag intensiver, dass Gemeine  leider auch. Ich  fühle  mich dann nackter als das Kind in der Krippe. Es ist an der Zeit sich  zu  den Hirten beim  Feld, zu begeben.  Das Licht in der Dunkelheit aufzuspüren. Ich erinnere  mich, wie es war dort anzukommen. Klar und strahlend habe ich das Licht vom  „Stern über  Bethlehem“ gesehen! Wie, im Märchen, fiel das Licht, wie  Sterntaler, vom Himmel zur Erde.

Wie konnte ich den nur geglaubt haben mit „Nichts davon“, bisher im Leben  gestanden  zu haben?  Auf  mich fiel, nein, es regnete  Liebe,  Segen, Freude, und Frieden nur so herunter. Tränen liefen mir über das Gesicht und ich konnte spüren, dass in  Wirklichkeit all das schon immer  Bestandteil meines  Lebens gewesen ist, als ich all diese guten Dinge aufhob und wie einen „Schatz“ nach Hause trug.

Eine gesegnete Weihnachtszeit!

Ihre

Xenia von Pflug

Xenia von Pflug