Das Ewige im Jetzt

Trialog zwischen Theologie, Kunst und Musik

Foto (c) Weimann

Eine Kooperation von Pinakothek der Moderne, St. Markus, Evangelischer Studentengemeinde (ESG) der LMU, Evang.-Luth. Dekanat München und Evangelischer Stadtakademie.

  

Samstag, 3. November

Königsschlösser & Fabriken: Ludwig II. und die Architektur

König Ludwigs Traumschlösser gehören zum kulturellen Erbe Bayerns. Der Märchenkönig nutzte seine Stellung für die – häufig auch umstrittene - Umsetzung zahlreicher künstlerischer Utopien und Visionen.
Die Ausstellung des Architekturmuseums nimmt das 150jährige Bestehen der von Ludwig begründeten Technischen Universität München zum Anlass, einen Überblick über die ganz unterschiedlichen Bauvorhaben während seiner Regierungszeit zu geben.

Zeitgleich findet in der Kirche St. Markus eine Fotoausstellung zum Thema „Was bleibt?" mit den Porträts und Statement von 11 Persönlichkeiten wie Wim Wenders, Richard von Weizsäcker, Günter Grass oder Ann-Sophie Mutter statt.
Beim musikalischen Auftakt in St. Markus um 15.30 Uhr besteht die Möglichkeit diese Statements wahrzunehmen.
Mit beiden Ausstellungen verbindet sich die existenzielle Frage nach dem persönlichen und gesellschaftlichen Umgang mit unseren Potenzialen und der eigenen Verantwortung für die Bewahrung der Tradition und der Gestaltung der Zukunft.

15.30 musikalische Intonation: Kim Seonghyang & Michael Roth an den Orgeln von St. Markus
16.00 Pinakothek der Moderne: Dialog mit Kunsthistoriker Jochen Meister & Pfarrer Olaf Stegmann

 

Samstag, 1. Dezember

Wie politisch ist meine Kaffeetasse? – Design M/macht Politik

Design spielt sich nicht in einem luftleeren Raum ab. Designobjekte sind immer auch in einem politischen Zusammenhang entstanden und vielfach auch aus einer gesellschaftspolitischen Intention heraus entwickelt worden. Sie spiegeln und kommentieren die Welt, in der wir leben. Kann Design aber auch Politik beeinflussen? Welchen Beitrag kann das Design für die soziale und kulturelle Entwicklung einer Gesellschaft leisten? Spricht Design auch eine religiöse Sprache? Ist es ein Stück des Ewigen im Jetzt?

15.30 musikalische Intonation an St. Markus: Rafael Alcántara, Saxophon/Querflöte und Victor Alcántara, Klavier
16.00 Pinakothek der Moderne: Dialog mit Dr. Angela Opel & Pfarrerin Martina Rogler

 

Samstag, 5. Januar

Die Irrfahrten des Meese

Wenn die Odyssee eines Künstlers als die eines Erlösers und Befreiers deklariert wird, erwartet uns mehr als ein Manifest oder eine Ego-Show? Führen uns die Provokationen, Irritationen und „Abenteuer" Jonathan Meeses wirklich zu Erlösung - wenn ja: wovon und worauf hin?

15.30 musikalische Intonation an St. Markus: Armin Becker, Orgel
16.00 Pinakothek der Moderne: Dialog mit Dr. Uta Piereth & Pfarrerin Jutta Höcht-Stöhr

 

Samstag, 2. Februar

Vision, Albtraum oder Freudsches Unbewußtes?

Zu Max Ernsts „Totem und Tabu" (1941/42)
Sichtbar machen und befreien, was „in ihm sieht", war die allgemeine Intention Max Ernsts. Im Bildtitel bezieht er sich auf Sigmund Freuds Buch über den Ursprung der Religion in der ambivalenten Beziehung gegenüber dem Vater und dem Opfer des Vaters. Was hat Freuds These mit dem Bild von Max Ernst und dem Ursprung der Religion zu tun?

15.30 musikalische Intonation an St. Markus: Daniel Schmidt, Saxophon & Benjamin Bärmann, Perkussion
16.00 Pinakothek der Moderne: Dialog mit Dr. Uta Piereth & Pfarrer Dr. Michael Preß

 

Samstag, 2. März

Kiki Smith – Körper als Bühne - Das druckgrafische Werk

Die amerikanische Künstlerin Kiki Smith beschäftigt sich in ihrem vielfältigen Werk mit dem menschlichen Körper, der Tier- und Pflanzenwelt sowie mit Naturphänomenen, Religionen, Mythologien und Märchen. Sie untersucht die ‚conditio humana', die menschlichen Bedingtheiten anhand archetypischer Themen wie Geburt, Erinnerung, Identität, Alter, Tod. In manchmal schonungsloser Weise kehrt sie das Innerste, Verborgenste nach außen. „Der Körper ist unser gemeinsamer Nenner und die Bühne für unsere Lust und unser Leid. Ich will durch ihn ausdrücken, wer wir sind, wie wir leben und sterben." (Kiki Smith)

15.30 musikalische Intonation an St. Markus: Christoph Reiserer, Saxophon

16.00 Pinakothek der Moderne: Dialog mit Dr. Angela Opel & Pfarrer Olaf Stegmann

 


 

Ein Fernsehbeitrag über diese Kunstdialoge war 2014 in "Kirche in Bayern - das ökumenische Fernsehmagazin" zu sehen. Sie können sich den Ausschnitt auf unserer Seite "Das Ewige im Jetzt im Film" ansehen.

önigsschlösser & Fabriken: Ludwig II. und die Architektur

König Ludwigs Traumschlösser gehören zum kulturellen Erbe Bayerns. Der Märchenkönig nutzte seine Stellung für die – häufig auch umstrittene - Umsetzung zahlreicher künstlerischer Utopien und Visionen.
Die Ausstellung des Architekturmuseums nimmt das 150jährige Bestehen der von Ludwig begründeten Technischen Universität München zum Anlass, einen Überblick über die ganz unterschiedlichen Bauvorhaben während seiner Regierungszeit zu geben.

Zeitgleich findet in der Kirche St. Markus eine Fotoausstellung zum Thema „Was bleibt?“ mit den Porträts und Statement von 11 Persönlichkeiten wie Wim Wenders, Richard von Weizsäcker, Günter Grass oder Ann-Sophie Mutter statt.
Beim musikalischen Auftakt in St. Markus um 15.30 Uhr besteht die Möglichkeit diese Statements wahrzunehmen.
Mit beiden Ausstellungen verbindet sich die existenzielle Frage nach dem persönlichen und gesellschaftlichen Umgang mit unseren Potenzialen und der eigenen Verantwortung für die Bewahrung der Tradition und der Gestaltung der Zukunft.

15.30 musikalische Intonation. Kim Seonghyang & Michael Roth an den Orgeln von St. Markus
16.00 Pinakothek der Moderne
Dialog mit Kunsthistoriker Jochen Meister & Pfarrer Olaf Stegmann

Die nächsten Termine von Ewiges im Jetzt:

„Das Ewige im Jetzt“ - Vom Augenblick zur Dauer. Alex Katz‘ Bilder von Menschen
Musik, Religion und Kunst im Dialog
Dekanatskantor Michael Roth
München: St. Markus München-Maxvorstadt
„Das Ewige im Jetzt“ - Überall ist Bauhaus? - Das Bauhaus als DNA der Moderne - gestern und heute
Musik, Religion und Kunst im Dialog
Dekanatskantor Michael Roth
München: St. Markus München-Maxvorstadt
„Das Ewige im Jetzt“
Musik, Religion und Kunst im Dialog
Dekanatskantor Michael Roth
München: St. Markus München-Maxvorstadt